IPCL?

"Bei einer Sicht sozusagen von oben auf eine Organisation erkennt man neben den immer wiederkehrenden Abläufen (den Prozessen) auch die einmaligen, nicht wiederkehrenden Tätigkeiten innerhalb der Organisation. Das sind die Projekte. Treiber der Projekte (und auch der Prozesse) sind die Menschen (die Persönlichkeiten) im Unternehmen. Sie müssen Kenntnis darüber haben, wie Projekte und Prozesse zu bewerkstelligen sind.

Es gibt nichts innerhalb einer Organisation, was nicht dieser einfachen Logik folgt. Alle Aspekte der Wertschöpfungskette einer Organisation finden sich in mindestens einem der drei P (Prozesse, Projekte, Persönlichkeiten) wieder." 

 

Kenntnisse im Projektmanagement zählen zur Grundausstattung in allen Bereichen der Arbeitswelt. In immer mehr Branchen ist das Wissen um Projektmanagement bereits zwingend vorgeschrieben.

Das geregelte Abarbeiten von Projekten auf allen betrieblichen Ebenen eines Unternehmens gilt als ein zentraler Wettbewerbsvorteil, der zur Sicherung der Beschäftigung beiträgt. Projekte - und damit das Unternehmen selbst - leben von der Mitwirkung aller Mitarbeiter, weshalb viele Unternehmen grundlegende und vor allem praxistaugliche Kenntnisse des Projektmanagements voraussetzen.

 

Der IPCL - Internationaler Projektmanagement-Führerschein - ist eine der führenden Ausbildungen zum Thema "Projektmanagement". Er geeignet sich für engagierte und mitdenkende Personen aller Organisationen, die in Projekten mitwirken. Der IPCL hilft den Absolventinnen und Absolventen, sich sämtlichen Projekten zurecht zu finden, deren Grundlagen nachvollziehen zu können und einen wesentlichen Anteil am gelingen von Projekten beizutragen.

 

Den IPCL, passend zur aktuellen DIN ISO 21500:2016 gibt es in zwei Ausbildungsstufen:

  • IPCLstandard:2016
  • IPCLprofessional:2016