IPCL für Bildungsträger


Bildungsträger, die daran interessiert sind, den IPCL in ihr Bildungsprogramm aufzunehmen, wenden sich bitte an

  • an die Vertretungen der GfB (siehe Kontakte)
  • direkt an die GfB (siehe Kontakte)

Der IPCL als Bildungsprogramm eignet sich für Bildungsträger aller Art (Hochschulen bzw. deren Karriere-Abteilungen, Weiterbildungsunternehmen, Volkshochschulen, Unternehmensakademien).

 

Bildungsträgern, die am Thema Projektmanagement interessiert sind, jedoch nicht über dafür geeignetes Lehrpersonal verfügen, bieten wir unentgeltlich Zugang zu unserem Fachtrainer-Pool an. Dort finden sich ausgebildete und zertifizierte IPCL-Fachtrainer, die über sämtliche Kenntnisse rund um den IPCL und jegliche pädagogischen Fähigkeiten und Erfahrungen verfügen.

 

Mit interessierten Bildungsträgern wird ein Vertrag geschlossen, aus dem Rechte und Pflichten eines Prüfungszentrums und der GfB hervorgehen. Der Vertrag kann jährlich gekündigt werden.

 

Zugelassene Bildungsträger zahlen eine geringe jährliche Gebühr, die dazu berechtigt, am Prüfungssystem rund um den IPCL teilzunehmen. Darüber hinaus stellt die GfB neben der Betreuung durch ihre jeweiligen Vertretungen ein Plexiglas-Schild zur Verfügung, das den jeweiligen Bildungsträger als Prüfungszentrum kennzeichnet. Zugelassene Bildungsträger haben zudem die Möglichkeit, an IPCL-Veranstaltungen (Jahrestreffen, Treffen der Prüfungszentren etc.) teilzunehmen.

 

Eine Mindestabnahme an Prüfungen existiert NICHT. Bildungsträger kaufen Prüfungen in der Menge, wie sie benötigt werden.

Eine Informationsbroschüre, aus der hervorgeht, wie die Prüfungen zum IPCL ablaufen und welche Dokumentation erforderlich ist, wird mit dem Vertrag überreicht.

 

Lehrmaterialen (Kursbuch, Wiki) stehen optional zur Verfügung und können zusätzlich erworben werden.

 

Weitere Kosten entstehen nicht.